Faszien, lange unterschätzt

Haben Sie schon mal von Faszien gehört? Nein? Dann geht es Ihnen nicht anders als mir. Ich habe mich kürzlich mit einem Arzt unterhalten, der Faszien-Therapie anbietet, was Grund genug war, mich mit diesem Thema etwas genauer zu beschäftigen.

Die Faszien finden nach wie vor erst bei wenigen Menschen Beachtung, dabei hat dieses Bindegewebe eine ganz wichtige Funktion im Körper. Das weiße, dünne Geflecht, das sich unter unserer Haut befindet und Muskelbündel und Muskeln umhüllt, formt und stützt unseren Körper und sorgt dafür, dass unsere Muskeln reibungslos funktionieren und miteinander kooperieren. Sie umhüllen Organe und Muskeln wie ein großes Netzwerk und halten dadurch den Körper aufrecht und stabilisieren ihn.

Wer seine Faszien vernachlässigt, kann ernsthafte Schmerzen bekommen. Viele Muskelverletzungen und Rückenschmerzen sind auf die Faszien zurückzuführen. Faszien, die trainiert sind, sorgen für ein starkes Bindegewebe und somit auch dafür, dass unser Körper straff und fit aussieht.

Wie können Sie Ihre Faszien stärken?

Ihre Faszien können Sie am besten trainieren, indem Sie unterschiedliche Stabilitäts- und Dehnübungen machen. Außerdem ist Yoga eine gute Art, die Faszien zu trainieren. Ebenso gibt es für das Training spezielle Bälle und Faszienrollen. Viele kennen die berühmte Yogaübung “Katze”, bei der man seinen Rücken im Vierfüßlerstand streckt. Auch die Faszienrolle ist einfach anwendbar, man kann dadurch die Verspannungen quasi wegrollen. Das kann zu Beginn schmerzhaft sein, später aber sehr wohltuend und angenehm. Mittlerweile werden in vielen Fitnessstudios spezielle Kurse für das Faszientraining angeboten.

Die Faszien mit Ernährung stärken

Auch mit der Ernährung kann man seinen Faszien etwas Gutes tun. Es beginnt damit, dass man genügend trinkt, da unser Bindegewebe zu 70 Prozent aus Wasser besteht. Außerdem brauchen die Faszien viel Eiweiß, das sie hauptsächlich aus Aminosäuren, einem Bestandteil des Eiweißes, beziehen. Ein weiterer Stoff, den die Faszien als sogenannten Klebstoff brauchen, ist das Vitamin C, also sollten Sie auf eine vitaminreiche Ernährung achten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *